Wir führen Mountainbikes der Marken Specialized, Wilier und Fuji. Dabei unterscheiden wir zw. Dirt Bikes, BMX, Cross Country (Hardtails & Race Fullys), All Mountains, Enduro und Downhill-Bikes

Was zeichnet ein gutes Mountainbike aus, was sind seine Eigenschaften, wo liegen die Unterschiede und für was wird es benutzt?

Mountainbikes gibt es in drei Rahmengrößen:

  • 29 Zoll – für Geschwindigkeit, Traktion und beste Überrolleigenschaften.
  • 27,5 Zoll – für mehr Agilität und Spritzigkeit.
  • 27.5" plus steht für eine Reifenbreite von 30 - 40 mm, diese ist erst einmal rel. schwer, wird aber mit wenig Luftdruck gefahren und macht dann richtig Spass.

Ein Mountainbike hat nicht nur einfach breitere Reifen und eine Federung:

Dirt Bike's sind besonders stabile Mountainbikes (i.d.R. mit einem kleinerem Rahmen: 24 oder 26 Zoll) und werden für spezielle Sprünge eingesetzt. Auf Grund ihrer Rahmengröße sind sie zur "normalen" Fortbewegung wenig geeignet.

Das BMX wurde in den 1960er Jahren entwickelt und wird in erster Linie für Tricks oder Stunts verwendet. Verwendet werden meist 20-Zoll-Fahrräder aus Aluminium, die Felgen sind ebenfalls aus Aluminium und besitzen speziell gekreuzte Speichen. In den 1980er Jahren wurde das BMX auch bei uns populär.

Cross Country ist nicht nur Racing, Cross Country ist die Reduktion aufs Wesentliche: die Basis des Mountainbikens. Cross Country Bikes mit 27.5" Laufräder empfehlen wir nur für Personen unter 160 cm Körpergröße. Ansonsten sind Bikes mit 29" Laufrädern in Kombination bis 120 mm Federweg ganz klar die bessere Wahl für dieses Einsatzgebiet! Da vielen Frauen 29" Bikes zu gross sind, sind viele Frauenmodelle auch in 27.5" Varianten erhältlich.

Bei einem All Mountain Bike handelt es sich um ein (sog. Full Suspension) Mountainbike, welches vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet: Diese erstrecken sich von einfachen Flachland-Touren bis hin zur anspruchsvollen Alpenüberquerung. Im Gegensatz zu Cross-Country Bikes ist hier das Gewicht weniger im Fokus. Wichtig sind: Zuverlässigkeit, Komfort und mehr Federwegreserven des Fahrwerks. Die Sitzposition ist sportlich – weniger gestreckt als beim Cross-Country, aber noch nicht so aufrecht wie beim Enduro.

Enduro-Mountainbikes sind i.d.R. vollgefedert. Ausserdem verfügen sie im Vergleich zum Cross-Country- und zum Touren-Mountainbike über einen größeren Federweg – meist von 150 bis 180 mm, ein einstellbares Fahrwerk sowie breitere und stärker profilierte Reifen sowie eine andere Rahmengeometrie. Der Lenker ist meistens gekröpft und die Sitzposition dadurch aufrechter - das Gewicht liegt etwa zwischen 12 und 16 Kilogramm.

Downhill-Mountainbikes sind wie der Name schon sagt, vor allem für Downhill-Rennen (= schnellstmögliche Abfahrten auf schwierigstem Gelände) konzipiert. Da Downhill-Mountainbikes meist nur bergab bewegt werden und der Aufstieg sehr selten aus eigener Kraft bewältigt wird (Lift, Auto, Shuttle-Transfer), gilt bei diesen Rädern eine Masse bis 18 kg als akzeptabel. Die hohe Masse ist der stabilen Bauart geschuldet, die wegen der bei den Abfahrten auftretenden hohen Belastungen erforderlich ist. Die Bremse eines Downhill-Mountainbikes ist meistens als hydraulische Scheibenbremse ausgeführt (wie auch bei anderen Bauarten), aufgrund der höheren Belastungen allerdings größer dimensioniert als bei anderen Mountainbike-Klassen. Es kommen meist 4-Kolben-Systeme mit Bremsscheibendurchmessern um die 200 mm zum Einsatz. Die Reifen sollten mit einer doppelten Karkasse versehen (dickwandiger) sein, um Durchschlägen im rauen Gelände und daraus resultierenden Reifenpannen vorzubeugen.

Die möglichen Kriterien sind also unterschiedlich je nach Bauart gewichtet. Grundlegend unterscheiden sie sich aber in Gewicht, Steifigkeit/Robustheit, Sitzposition und Federweg.

Aufwerten läßt sich ein Mountainbike durch höherwertigere Gruppen, elektrische Schaltung, leichtere oder stabilere Laufräder und und und

Specialized Mountainbikes

specialized_2017.png

Von Specialized bieten wir in Regensburg Mountainbikes der Serien:

Specialized Turbo Levo Hardtail, Fatboy, Epic FSR, Rockhopper, Demo, Pitch, Epic Hardtail, Fuse, Enduro, Camber, Turbo Levo FSR, Stumpjumper FSR

Wilier Mountainbikes

wilier_2017.png

Von Wilier bieten wir in Regensburg Mountainbikes der Serien:

Wilier 101FX, 101X, 501XN, 503PLUS, 503X, 407XB, 409XB, 901TRB, 903TRN, 903TRB, 905TRB

FUJI Mountainbikes

fuji_2017.png

Von Fuji bieten wir in Regensburg Mountainbikes der Serien:

Fuji Addy, Lea, Rakan, Reveal, Auric, SLM, Outland, Tahoe, Nevada, Wendigo, Bighorn, Blackhill, Beartooth, Ambient und Blackhill an.

Für Kids führen wir die Serie Fuji Dynamite.

Bikefitting - biometrische Radanpassung

Bikefitting, die biometrische Radanpassung ist bei uns beim Radkauf inklusive!

Ludwig Eglmeier (Geschäftsführer Radwerk by Iron Trizone): "Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die viel bewirken."

Wir arbeiten mit der von Specialized entwickelten BGfitt Radanpassung incl. Retül

Body Geometry Fit

  • optimiert die Kraftübertragung,
  • verbessert die Ausdauerleistungsfähigkeit,
  • sorgt für mehr Komfort.

Während deiner persönlichen Body Geometry Anpassung analysiert ein geschulter Spezialist von uns deine körperlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse. Auf dieser Basis passt er dein Bike perfekt auf deinen Körper an

Unsere Öffnungszeiten ab 01.07.

Montag: geschlossen
Dienstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 bis 19:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 14:00 Uhr

 

Ab Juli haben wir uns für euch besser organisiert. Der geschlossene Montag wird für die immer mehr werdende Verwaltung und Lieferantentermine genutzt, so das wir euch von Dienstag bis Samstag viel intensiver betreuen können.

 

Zum Seitenanfang